Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Sommer 2020    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Logische Programmierung

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Vorlesung SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 23189 Semester SS 2017
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

1100600 Algorithmen und Datenstrukturen / logische Programmierung

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:00 bis 11:00 woch 04.04.2017 bis 11.07.2017  A.-Einstein-Str. 22 - HS 037, A.-Einstein-Str. 22 Raumplan Kirste findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Personen

Verantwortliche Personen Zuständigkeit
Dr.-Ing. Anke Dittmar
Prof. Dr.-Ing. Thomas Kirste

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Berufspädagogik: Fach Informatik, Bachelor - Berufspädagogik (Zweitfach, 2014) 6. Semester obligatorisch
Berufspädagogik: Fach Informationstechnik, Bachelor Berufspädagogik (Erstfach, 2014) 3. - 6. Semester wahlobligatorisch
Informatik, Bachelor (2012) 2. Semester obligatorisch
Informatik, LA an Gymnasien (2012) 1. - 10. Semester wahlobligatorisch
Wirtschaftsinformatik, Bachelor (2013) 2. Semester obligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF)

Inhalt

Kommentar

Die zukünftige Entwicklung großer Softwaresysteme setzt entsprechend der Aufgabenspezifikation
die Nutzung unterschiedlicher Programmierparadigmen
innerhalb eines Softwaresystems voraus. Der Studierende soll unterscheiden
lernen, wann welches Paradigma am zweckmäßigsten anzuwenden ist.
Insbesondere durch Übung werden Fertigkeiten im logischen Programmieren
erworben, wobei die Besonderheiten gegenüber anderen Paradigmen
im Vordergrund stehen.

Literatur

• Clocksin W, Mellish C. Programmieren in Prolog. Springer, 1994. ISBN
3-540-16384-0
• Clocksin W, Mellish C. Programming in Prolog. Using the ISO Standard.
Springer, 2003. ISBN 3-540-00678-8
• Shapiro E. Art of PROLOG. MIT Press, 1994. ISBN 0-262-69163-9
• Patrick Blackburn, Johan Bos, Kristina Striegnitz, Learn Prolog Now!
Aktueller on-line Prolog Kurs unter [[1]].
• Peter A. Flach, Simply Logical - Intelligent Reasoning by Example, Wiley
Professional Computing, John Wiley & Sons, 1994
• N. E. Fuchs: Kurs in Logischer Programmierung, Springer, 1990

• N. E. Fuchs, Logische Programmierung, in: P. Rechenberg, G. Pomberger,

Informatik-Handbuch, 3. Auflage, Hanser, 2002

• M. R. Genesereth, N. J. Nilsson: Logical Foundations of Artificial Intelligence,
Morgan Kaufmann Publishers, 1987
• C. J. Hogger: Essentials of Logic Programming, Clarendon Press, 1990
• J. W. Lloyd: Foundations of Logic Programming, Springer, 1987 (Second
Edition)
• U. Nilsson, J. Maluszynski: Logic, Programming and Prolog, Wiley 1995
• R. O’Keefe: The Craft of Prolog, MIT Press, 1990
• L. Sterling, E. Y. Shapiro: The Art of Prolog, MIT Press, 1994 (Second
Edition)

Lerninhalte

Die logische Programmierung beruht auf der Entdeckung, dass Logik als problemnahe
und effiziente Programmiersprache verwendet werden kann. Die
bekannteste Vertreterin dieser Sprachen ist Prolog. Das Modul behandelt
die theoretischen Grundlagen der logischen Programmierung, führt in die
Sprache Prolog ein und zeigt verschiedene praktische Anwendungen, z.B.
aus den Gebieten Software Engineering und Verarbeitung von natürlicher
Sprache. Die im Modul integrierten Übungen ermöglichen konkrete Erfahrungen
mit Prolog zu machen.

 

Inhalte
• Was ist logische Programmierung
• Tutorial zur Programmiersprache Prolog
• Prädikatenlogik
• Klauselform
• Logische Inferenz: Resolution, Unifikation, SLD Resolution
• Negation: Negation als Fehlschlag, SLDNF Resolution
• Listen
• Mengenprädikate
• Metainterpreter
• Definite Clause Grammars
• Exemplarische Anwendungen
• Ausblick (DATALOG, CLP, HOL)



Zugehörige weitere Veranstaltungen
Nr. Veranstaltungsart Beschreibung SWS
23189 Übung Logische Programmierung 1.00
231891 Übung Logische Programmierung 1.00

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2017 , Aktuelles Semester: Sommer 2020