Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Sommer 2021    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Darstellendes Spiel in der Sonderpädagogik

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Seminar/Online SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 78163 Semester SS 2021
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung über StudIP

Status Link
Anmeldeverfahren    Link

Module

5181370 Kreatives Arbeiten mit Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Di. 15:15 bis 18:45 woch 06.04.2021 bis 08.06.2021  Onlineveranstaltung - Onlineveranstaltung Raumplan Eisfeld findet statt    
Einzeltermine:
  • 06.04.2021
  • 13.04.2021
  • 20.04.2021
  • 27.04.2021
  • 04.05.2021
  • 11.05.2021
  • 18.05.2021
  • 01.06.2021
  • 08.06.2021
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. Katja Koch

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Sonderpädagogik, LA für Sonderpädagogik (2012) 6. - 8. Semester wahlobligatorisch
Sonderpädagogik, LA für Sonderpädagogik (2019) 6. - 8. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (ISER)

Inhalt

Kommentar

Darstellendes Spiel wird in erster Linie mit der künstlerisch-ästhetischen Bildung und mit der Förderung folgender Kompetenzen in Zusammenhang gebracht: Medien-, Sozial-, Selbst-, Handlungs- und Ästhetische Kompetenz. Die Methoden des Darstellendes Spiels können aber auch anderweitig benutzt werden, ohne dass ein künstlerisches Ziel verfolgt wird. In der Theaterpädagogik verwendete Spiele und Übungen fördern verschiedene Fähigkeiten wie z.B.: Selbst- und Fremdwahrnehmung, Assoziation, Konzentration, Imagination, Empathie, etc. und nicht zuletzt, durch das gemeinsames spielen können die Teilnehmer einer Gruppe, Schüler einer Klasse neue positive Beziehungserfahrungen sammeln.

In diesem Seminar sollten die Teilnehmer die Grundlagen der theaterpädagogischen Arbeit kennenlernen. Die Teilnehmer werden Spiele und Übungen praktisch erkunden, die Sie in der Praxis anwenden können. Dabei bekommen sie die Möglichkeit, sich als Spielleiter zu erproben. Im Fokus steht immer die Frage, wie die Spiele und Übungen zu einer positiven Beziehungserfahrung führen können.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis Sommer 2021 gefunden: