Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2022/23    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Edmund Husserl: Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie (T)

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Seminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 74855 Semester SS 2022
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung über StudIP

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

5300030 Theoretische Philosophie 1
5300050 Theoretische Philosophie 2
5380040 Einführung in die Theoretische Philosophie
5380100 Spezialisierung in der Theoretischen Philosophie
5380170 Spezialisierung in der Theoretischen Philosophie
5380230 Spezialisierung in der Theoretischen Philosophie für das Beifach zum Lehramt
5380260 Philosophische Schwerpunktsetzung im Lehramt
5380310 Philosophische Spezialisierung

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Do. 15:15 bis 16:45 woch 07.04.2022 bis 15.07.2022  A.-Bebel-Str. 28 - SR 9028, A.-Bebel-Str. 28 Raumplan Neufeld findet statt    
Einzeltermine:
  • 07.04.2022
  • 14.04.2022
  • 21.04.2022
  • 28.04.2022
  • 05.05.2022
  • 12.05.2022
  • 19.05.2022
  • 02.06.2022
  • 16.06.2022
  • 23.06.2022
  • 30.06.2022
  • 07.07.2022
  • 14.07.2022
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Franziska Neufeld, M.A.

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Philosophie, Bachelor (Erstfach, 2018) 4. - 5. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, Bachelor (Erstfach, 2020) 4. - 5. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, Bachelor (Zweitfach, 2018) 4. - 5. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, Bachelor (Zweitfach, 2020) 4. - 5. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, Beifach Lehramt (2017) 6. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, Beifach Lehramt (2019) 6. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, LA an Gymnasien (2012) 4. - 9. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, LA an Gymnasien (2019) 4. - 9. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, LA an Regionalen Schulen (2012) 4. - 9. Semester wahlobligatorisch
Philosophie, LA an Regionalen Schulen (2019) 4. - 9. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Philosophie (IP)

Inhalt

Literatur

Empfohlene Literatur:

Textgrundlage:

Edmund Husserl, Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie. Erstes Buch: Allgemeine Einführung in die reine Phänomenologie, Hamburg (Felix Meiner) 2009.

Sekundärliteratur

Sebastian Luft, Maren Wehrle (Hrsg.), Husserl-Handbuch. Leben ­– Werk – Wirkung, Stuttgart 2017.

Peter Prechtl, Edmund Husserl zur Einführung, 4. erg. Aufl., Hamburg 2006.

Helmuth Vetter (Hrsg.), Wörterbuch der phänomenologischen Begriffe, Hamburg 2004.

Dan Zahavi, Husserls Phänomenologie, Tübingen 2009.

Dan Zahavi, Phänomenologie für Einsteiger, Stuttgart 2007.

Lerninhalte

Die Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie (1913) stellen nach den Logischen Untersuchungen (1900/1) einen erneuten, nun transzendental motivierten Durchbruch der Phänomenologie im Denken Edmund Husserls dar. Mit Hilfe der Phänomenologie soll ein neuer, radikaler Anfang der Philosophie gemacht werden, der die Philosophie auf den bisher unerfüllten Stand einer strengen Wissenschaft führen soll, indem sie auf die Sachen selbst zurückgeht. Die Aufgabe der Phänomenologie besteht folglich in der Enthüllung und Untersuchung der Grundannahmen und Voraussetzung der sogenannten natürlichen Einstellung, die durch die phänomenologische Methode der Reduktion freigelegt werden. Ziel des Seminars ist es, anhand einer intensiven Lektüre sich mit den zentralen Themen der Phänomenologie – wie Epoché und Reduktion, Intentionalität, transzendentales Bewusstsein – sowie ihren Problemen vertraut zu machen.

 

Teilnahmebedingung:

Neben der intensiven Lektüre wird die Bereitschaft zur Übernahme eines Sitzungsprotokolls vorausgesetzt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: Winter 2022/23