Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2022/23    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

"Das sprachliche Handeln in einer digitalen Lebensumwelt"

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 70830 Semester SS 2022
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung über StudIP

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

6150130 Literatur und Sprache der Gegenwart - Theorien und Methoden
6150220 Konzeptionsmodul Master Germanistik
6180090 Spezialisierung Linguistik
6180150 Profilbildung Linguistik
6180160 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180260 Spezialisierung Linguistik
6180320 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180360 Profilbildung Linguistik

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Mo. 17:15 bis 18:45 woch 04.04.2022 bis 15.07.2022  Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 9, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Sucharowski findet statt    
Einzeltermine:
  • 04.04.2022
  • 11.04.2022
  • 25.04.2022
  • 02.05.2022
  • 09.05.2022
  • 16.05.2022
  • 23.05.2022
  • 30.05.2022
  • 13.06.2022
  • 20.06.2022
  • 27.06.2022
  • 04.07.2022
  • 11.07.2022
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. habil. Wolfgang Sucharowski

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester obligatorisch
Deutsch, LA an Gymnasien (2019) 5. - 9. Semester obligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester obligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2019) 5. - 9. Semester obligatorisch
Germanistik, Master (2013) 1. - 4. Semester obligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2018) 1. - 4. Semester
Germanistik, Master (Erstfach, 2020) 1. - 4. Semester
Germanistik, Master (Zweitfach, 2018) 1. - 4. Semester
Germanistik, Master (Zweitfach, 2020) 1. - 4. Semester

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

Literatur und Sprache der Gegenwart - Theorien und Methoden

Sprachliche Varietäten und Sprachgebrauch

Konzeptionsmodul

Spezialisierung Linguistik

Profilbildung Linguistik

Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft

 

Die Lehrveranstaltung ist den folgenden Modulen zugeordnet:

-   Literatur und Sprache der Gegenwart - Theorien und Methoden (MA 2013): Hausarbeit

-   Sprachliche Varietäten und Sprachgebrauch (MA 2013): Kolloquium (30min)

-   Konzeptionsmodul (MA 2013): ohne Prüfungsleistung

-   Spezialisierung Linguistik (LA Gy und Re): Hausarbeit

-   Profilbildung Linguistik bzw. Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft (LA Gy bzw. Re): Studienleistung (z.B. Referat, Test)

Abschlussmöglichkeiten

Für die Modulprüfungen gelten die folgenden Festlegungen:

Abschluss mit Teilnahme- oder Leistungsschein, Modulprüfung wählbar als Hausarbeit oder Projektbericht/ Kolloquium

Inhaltliches Profil der Lehrveranstaltung

Der Alltag hat sich durch die digitale Technik verändert. Sie wird in alle möglichen Praktiken des Umgangs miteinander integriert. Das Schlagwort lautet Mediatisierung. Die Universität wurde in den vergangenen Semestern damit konfrontiert, als die Lehre digital und nicht mehr präsent organisiert werden musste. Die sprachliche Kommunikation passt sich den neuen Gegebenheiten an. Zu fragen ist, inwieweit Handlungsfelder der Kooperation ihre Praktiken verändern und welche Konsequenzen sich darauf für die sprachliche Umsetzung ergeben. An ausgewählten Fallbeispielen aus der Alltagspraxis soll untersucht werden, welche Veränderungen eintreten und inwieweit sich das sprachliche Repertoire dadurch erweitert.  

Das Seminar setzt den Bachelorabschluss voraus. Wünschenswert sind Vorkenntnisse im Bereich der linguistischen Pragmatik und Rhetorik. Literaturempfehlung:

Androutsopoulos, Jannis (2017): Medienlinguistik. Sprachwissenschaftliche Zugänge zur Medienanalyse. Tübingen: Narr (Narr Studienbücher). Androutsopoulos, Jannis (2020): Mediatisierte Praktiken: Zur Rekontextualisierung von Anschlusskommunikation in den Sozialen Medien. Hg. v. Arnulf Deppermann, Helmuth Feilke und Angelika Linke. Mannheim: Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS), Bibliothek (Jahrbuch / Institut für Deutsche Sprache, 2015). Baechler, Coline; Eckkrammer, Eva Martha; Müller-Lancé, Johannes (2016): Medienlinguistik 3.0 – Formen und Wirkung von Textsorten im Zeitalter des Social Web (Sprachwissenschaft). Marx, Konstanze; Weidacher, Georg (2019): Internetlinguistik. 1. Auflage. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag (Narr Starter). Online verfügbar unter http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:24-epflicht-1434924

Der Kurs ist für maximal 20 Teilnehmer ausgelegt. Die Einschreibung erfolgt in Stud.IP. Der Einschreibezeitraum wird noch bekannt gegeben. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt über ein digitales Losverfahren.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: Winter 2022/23