Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2022/23    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Christliche Fastnacht und jüdisches Purimfest. Interkulturelle Analysen zu Lied, Schauspiel und Musik des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 4.00
Veranstaltungsnummer 70897 Semester SS 2022
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung über StudIP

Status Link
Anmeldeverfahren    Link

Module

6150150 Projekte Master Germanistik
6150160 Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: Deutsche Literatur: 9.-16. Jh.
6150220 Konzeptionsmodul Master Germanistik
6150280 Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: Deutsche Literatur: 9.-16. Jh.
6150320 Konzeptionsmodul Master Germanistik
6180080 Spezialisierung Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit / Niederdeutsche Philologie
6180250 Spezialisierung Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit / Niederdeutsche Philologie

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 17:15 bis 18:45 Einzel am 08.04.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 8, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Holznagel findet statt Vorbesprechung  
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:15 bis 18:45 Einzel am 29.04.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 9, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan   findet statt    
Einzeltermine:
  • 29.04.2022
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:15 bis 18:45 Einzel am 29.04.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 8, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Holznagel findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 19:00 Einzel am 17.06.2022 Universitätsplatz 1-5, Kröpeliner Str. 29 - SR 019, Universitätsplatz 1, Universitätshauptgebäude Raumplan   findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:15 bis 18:45 Einzel am 17.06.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 8, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Holznagel findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 30.04.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 9, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan   findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 30.04.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 8, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Holznagel findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 18.06.2022 Universitätsplatz 1-5, Kröpeliner Str. 29 - SR 019, Universitätsplatz 1, Universitätshauptgebäude Raumplan   findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 18.06.2022 Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 8, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Holznagel findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. habil. Franz-Josef Holznagel

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Gymnasien (2019) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2019) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (2013) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2018) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2020) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Zweitfach, 2018) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Zweitfach, 2020) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: 9.–16. Jh.

Konzeptionsmodul MA Germanistik

Projekte Master Germanistik

Spezialisierung Deutsche Sprache und Literatur des MA und der Frühen Neuzeit / Niederdeutsche Philologie

 

Die Lehrveranstaltung ist folgenden Studiengängen / Modulen zugeordnet:

LA Deutsch „Spezialisierung Deutsche Sprache und Literatur des MA und der Frühen Neuzeit / Niederdeutsche Philologie“ (LA, Gy; LA, Re); Master Ger (2013) „Projekte Master Germanistik“; Master Ger (2013), Master Ger, EF/ZF (2014, 2018, 2020) „Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: 9.–16. Jh.“, „Konzeptionsmodul Master Germanistik“ (nicht für Zweitfach)

Modulprüfung wählbar in:

Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: 9.–16. Jh. Jh., Konzeptionsmodul MA Germanistik (Kolloquium, 30 Min.), Projekte Master Germanistik (Kolloquium, 30 Min. / Projektbericht); Spezialisierung Deutsche Sprache und Literatur des MA und der Frühen Neuzeit / Niederdeutsche Philologie (Hausarbeit [für LA (2019) andere Prüfungsform möglich])

Inhaltliches Konzept

Das Purim-Fest feiert die Errettung des jüdischen Volkes aus höchster Gefahr in der persischen Diaspora. Das biblische Buch Esther berichtet, dass Haman, der höchste Verwaltungsbeamte des Königs, den Versuch unternahm, alle Juden des persischen Reichs zu ermorden. Dank der Klugheit und der Tatkraft der jüdischen Königin Esther und ihres Adoptivvaters Mordechai konnte dies verhindert werden. Die Erinnerung an dieses Ereignis wird in den jüdischen Gemeinden des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit durch eine spezielle Literatur aufrechterhalten, die in altjiddischer Sprache verfasst ist.

Es handelt sich dabei zum einen um lyrische Texte (Purim-Lieder) und zum anderen um kurze dramatische Stücke (Purim-Spiele). Beide Texttypen konzentrieren sich entweder darauf, die Geschehnisse des Esther-Buchs in poetischer Form wiederzugeben, oder aber sie folgen dem im Esther-Buch (9,22) formulierten Gebot, der Erleichterung über die abgewendete Katastrophe mit Essen und Trinken zu gedenken, indem sie zu üppigem kulinarischen Genuss, zu ausgelassener Fröhlichkeit, zu Gesang und Tanz auffordern (und damit zum festen Bestandteil der Feierlichkeiten werden).

Damit zeigen viele Purim-Spiele und -lieder eine frappierende Ähnlichkeit mit Texten, die im christlichen Festjahr zur Fastnacht aufgeführt wurden. Die Fastnacht ist ein Schwellenfest, welches die Fastenzeit vor Ostern einleitet, und das wie das Purim-Fest in Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumender Lebensfreude gefeiert wird und das im Spätmittelalter zu einer breiten literarischen Produktion führt, in dessen Mittelpunkt das Fastnacht-Spiel steht.

Der ungefähre zeitliche Zusammenfall des im Frühjahr veranstalteten jüdischen Purim-Festes und der christlichen Fastnacht sowie Ähnlichkeiten in der Performanz lassen nach dem Verhältnis zwischen den Purim- und den Fastnacht-Texten fragen. Diesen Fragen soll in einem Kompaktseminar nachgegangen werden, das in Kooperation zwischen der Jiddistin und Musikwissenschaftlerin Diana Matut (Universität Halle) veranstaltet wird.

Das Kompaktseminar findet an den folgenden Terminen statt:

  1. Freitag 29.4.22: 15–19 Uhr
  2. Samstag 30.4.22: 10 –18 Uhr
  3. Freitag 17.6.22: 15–19 Uhr
  4. Samstag 18.06.22: 10-16 Uhr.

Außerdem wird es eine obligatorische Vorbesprechung am 8.4.22, in der Zeit von 17-19 Uhr geben.

Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch stud.ip

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: Winter 2022/23