Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Liebe, Sex und Zärtlichkeit: Sexualität in der Frühen Neuzeit

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Proseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 72520 Semester WS 2018/19
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
Belegung über StudIP    Link

Module

5700280 Geschichte der Neuzeit 1
5700370 Geschichte der Neuzeit 1
5780030 Neuere Geschichte Grundlagen
5780070 Neuere Geschichte Grundlagen für Lehramt für Sonderpädagogik
5780370 Neuere Geschichte Grundlagen
5780410 Neuere Geschichte Grundlagen für Lehramt für Sonderpädagogik

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 11:15 bis 12:45 woch 16.10.2018 bis 01.02.2019  Alte Post Neuer Markt 3 - SR401/402, Alte Post Neuer Markt 3 Raumplan Neumann findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 11:15 bis 12:45 Einzel am 22.01.2019 A.-Bebel-Str. 28 - SR 9028, A.-Bebel-Str. 28 Raumplan Neumann findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Franziska Neumann, M.A.

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Geschichte, Bachelor (Erstfach, 2015) 3. - 6. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, Bachelor (Erstfach, 2018) 1. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, Bachelor (Zweitfach, 2015) 3. - 6. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, Bachelor (Zweitfach, 2018) 1. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, Beifach Lehramt (2017) 1. - 6. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, LA an Gymnasien (2012) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, LA an Regionalen Schulen (2012) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Geschichte, LA für Sonderpädagogik (allgemeinbildendes Fach, 2012) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Sonderpädagogik, LA für Sonderpädagogik (2012) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Historisches Institut (HI)

Inhalt

Literatur

Bachorski, Hans-Jürgen (Hrsg.): Ordnung und Lust. Bilder von Liebe, Ehe und Sexualität in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Trier 1991.

Burghartz, Susanna: Zeiten der Reinheit – Orte der Unzucht: Ehe und Sexualität in Basel während der frühen Neuzeit, Paderborn 1999.

Walter, Tillmann: Unkeuschheit und Werk der Liebe. Diskurse über Sexualität am Beginn der Neuzeit in Deutschland, Berlin 1998.

Beck, Rainer: Illegitimität und voreheliche Sexualität auf dem Land. Unterfinning, 1671 – 1770, in: Van Dülmen, Richard (Hrsg.): Kultur der einfachen Leute. Bayrisches Volksleben vom 16. bis zum 19. Jahrhundert, München 1983, S. 112-150.

Puff, Helmut: Sodomy in Reformation Germany and Switzerland, 1400-1600, Chicago u.a. 2003.

Lerninhalte

Nicht nur lazy jellyfish und birds, sondern even the Dutch in old Amsterdam do it; das wusste schon Cole Porter. Sexualität gehört unbestritten zu den Grundkonstanten menschlicher Existenz. Gleichzeitig hat Sexualität auch eine Geschichte. Daher kann man fragen: In welchen religiösen, politischen, sozialen und ökonomischen Konstellation entfaltete sich Sexualität? Welche Form von Sexualität wurde in welchem Rahmen als legitim oder abweichend wahrgenommen? Wer konnte wie und in welchen Medien über Sexualität sprechen? Die Antworten auf diese Fragen unterliegen in hohem Maß historischem Wandel. Dementsprechend ist Sexualität für HistorikerInnen ein spannendes Untersuchungsfeld, um Einblicke in das komplexe Zusammenwirken von Individuum und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit zu erhalten. Denn der Umgang mit dem eigenen Körper betraf eben nicht nur den Einzelnen, sondern stand in Beziehung mit gesellschaftlichen Ordnungsvorstellungen. Sexualität dient daher im Proseminar als Sonde, um grundsätzliche Strukturmerkmale der frühneuzeitlichen Gesellschaft aus geschlechter-, körper- und nicht zuletzt kriminalitätsgeschichtlicher Perspektive freizulegen. Neben zeitgenössischen Diskursen über das Verhältnis von Ehe, Sexualität und Mutter- und Vaterschaft werden dafür Themen wie Homosexualität, aber auch sexuelle Gewalt, Prostitution oder Pornographie im Fokus des Proseminars stehen.

Einschreibezeitraum für Studierende ab dem 2. Semester: 30.07.2018, 12:00 Uhr bis 24.08.2018, 16:00 Uhr Loszeitpunkt: 

24.08.2018, 16:10 Uhr

Einschreibezeitraum für Erstsemesterstudierende:  08.10.2018, 12:00 Uhr bis 12.10.2018, 20:00 Uhr Loszeitpunkt: 

12.10.2018, 20:15 Uhr

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2018/19 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20