Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Sommer 2019    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Die römische Elegie

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Proseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 74088 Semester WS 2018/19
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
offene Belegungung in StudIP    Link

Module

5500440 Textanalyse Latinistik 1
5500460 Literaturwissenschaft Latinistik 1
5500470 Literaturwissenschaft Latinistik 2
5500480 Vermittlungskompetenz Latinistik
5500490 Vertiefung Latinistik (Zwei-Fach-Bachelor Latinistik)
5580050 Textanalyse Latein 1
5580220 Kultur der Antike (Griechisch)
5580230 Kultur der Antike (Latein)

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 17:15 bis 18:45 woch 16.10.2018 bis 01.02.2019  Alte Post Neuer Markt 3 - SR503, Alte Post Neuer Markt 3 Raumplan Finkmann findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Dr. phil. Simone Finkmann verantwortlich

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Griechisch, LA Gymnasien (2012) 1. - 5. Semester wahlobligatorisch
Latein, LA Gymnasien (2012) 1. - 5. Semester wahlobligatorisch
Latinistik, Bachelor (Erstfach, 2012) 1. - 5. Semester wahlobligatorisch
Latinistik, Bachelor (Erstfach, 2015) 3. - 5. Semester wahlobligatorisch
Latinistik, Bachelor (Zweitfach, 2012) 1. - 5. Semester wahlobligatorisch
Latinistik, Bachelor (Zweitfach, 2015) 3. - 5. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Heinrich-Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften (HSI)

Inhalt

Kommentar

Erwartet werden als Voraussetzung für die Modulprüfung regelmäßige Teilnahme und die Übernahme eines Kurzvortrags.

Literatur

Die Textauswahl wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

 

Zur Einführung empfohlen:

Niklas Holzberg, Die römische Liebeselegie. Eine Einführung, Darmstadt 62015.

Georg Luck, Die römische Liebeselegie, Heidelberg 1961.
Michael von Albrecht, Geschichte der römischen Literatur: von Andronicus bis Boetius; mit Berücksichtigung ihrer Bedeutung für die Neuzeit, München u.a. 21994 (zur Elegie: Bd. 1, 588–653).

 

Weitere Literaturangaben und Arbeitsmaterialien werden bei Stud–IP bereitgestellt

Lerninhalte

Elegia quoque Graecos provocamus, cuius mihi tersus atque elegans maxime videtur auctor Tibullus; sunt qui Propertium malint. Ovidius utroque lascivior, sicut durior Gallus. (Quint. inst. 10.1.93)

 

In diesem Proseminar wollen wir uns gemeinsam einen Überblick über die literarische Tradition der römischen Elegie von ihren griechischen Anfängen und römischen Vorläufern wie Catull und dem Begründer der römischen Elegie, Cornelius Gallus, bis zu ihrem glanzvollen Höhepunkt in der augusteischen Zeit verschaffen. Neben dem Gattungsbegriff und Fragen der literarischen Konvention, Überlieferung, Metrik, Intertextualität und Rezeption sollen die wichtigsten Themen und Motive der römischen Liebes- und Trauerelegie in ihrem kulturellen und sozio-politischen Kontext erarbeitet werden. Der Schwerpunkt des Seminars wird auf den Elegiensammlungen der augusteischen Dichter Properz, Tibull und Ovid liegen, die wir exemplarisch lesen, übersetzen und gemeinsam interpretieren werden.

 

Darüber hinaus werden im Proseminar grundlegende Techniken der Klassischen Philologe (Methoden der Interpretation, Textkritik, Anfertigung von Seminararbeiten etc.). eingeübt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2018/19 , Aktuelles Semester: Sommer 2019