Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Namentheorie und Namenkunde

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Vorlesung SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 70824 Semester SS 2019
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
Belegung über StudIP    Link

Module

6100200 Spezialisierung Linguistik
6150130 Literatur und Sprache der Gegenwart - Theorien und Methoden
6150220 Konzeptionsmodul Master Germanistik
6180070 Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne
6180090 Spezialisierung Linguistik
6180150 Profilbildung Linguistik
6180160 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180220 Profilbildung Literaturwissenschaft oder Linguistik
6180260 Spezialisierung Linguistik
6180320 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180350 Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne
6180360 Profilbildung Linguistik

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:15 bis 10:45 woch 02.04.2019 bis 12.07.2019  Universitätsplatz 1-5, Kröpeliner Str. 29 - HS 218, Universitätsplatz 1, Universitätshauptgebäude Raumplan Ewald findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
apl. Prof. Dr. phil. habil. Petra Ewald

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Berufspädagogik: Fach Deutsch, Master - Berufspädagogik (Zweitfach, 2016) 1. - 4. Semester fakultativ
Berufspädagogik: Fach Deutsch, Master Berufspädagogik (Zweitfach, 2017) 1. - 4. Semester fakultativ
Deutsch, Beifach Lehramt (2017) 5. - 9. Semester fakultativ
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester fakultativ
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester fakultativ
Deutsch, LA für Sonderpädagogik (allgemeinbildendes Fach, 2012) 5. - 9. Semester fakultativ
Germanistik, Master (2013) 1. - 4. Semester fakultativ
Germanistik, Master (Erstfach, 2014) 1. - 4. Semester fakultativ
Germanistik, Master (Erstfach, 2018) 1. - 4. Semester fakultativ
Germanistik, Master (Zweitfach, 2014) 1. - 4. Semester fakultativ
Germanistik, Master (Zweitfach, 2018) 1. - 4. Semester fakultativ
Wirtschaftspädagogik, Master (2014) 1. - 4. Semester fakultativ
Wirtschaftspädagogik, Master (2017) 2. - 3. Semester fakultativ

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

Adressaten

- MA Ger: Literatur und Sprache der Gegenwart – Theorien und Methoden, Konzeptionsmodul

- MA Ger Erstfach: Literatur und Sprache der Gegenwart – Theorien und Methoden, Konzeptionsmodul

- MA Ger Zweitfach: Literatur und Sprache der Gegenwart – Theorien und Methoden

- MA Wipäd: Spezialisierung Linguistik, Profilbildung Linguistik oder Literaturwissenschaft (SPSO 2016), Profilbildung Linguistik (SPSO 2017)

- MA Bupäd: Spezialisierung Linguistik, Profilbildung Linguistik oder Literaturwissenschaft (SPSO 2016), Profilbildung Linguistik (SPSO 2017)

- BA (2015): Spezialisierung Linguistik

- BA (2018): Spezialisierung Linguistik

- Modularisiertes Lehramt (Immatrikulation ab WS 2012/13): LA Gy (Modul Spezialisierung Linguistik, Modul Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne, Modul Profilbildung Linguistik), LA Re (Modul Spezialisierung Linguistik, Modul Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne, Modul Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft), LA So (Modul Profilbildung Linguistik oder Literaturwissenschaft [SPSO 2014], Modul Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft [SPSO 2017])

Abschlussmöglichkeiten

MA Ger

- Modul Literatur und Sprache der Gegenwart – Theorien und Methoden: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

MA Ger Erstfach

- Modul Literatur und Sprache der Gegenwart – Theorien und Methoden: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

MA Ger Zweitfach

- Modul Literatur und Sprache der Gegenwart – Theorien und Methoden: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

MA Wipäd

- Modul Spezialisierung Linguistik: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

- Modul Profilbildung Linguistik oder Literaturwissenschaft (SPSO 2016): schr. Test (60 min)

- Modul Profilbildung Linguistik (SPSO 2017): schr. Test (60 min)

MA Bupäd

- Modul Spezialisierung Linguistik: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

- Modul Profilbildung Linguistik oder Literaturwissenschaft (SPSO 2016): schr. Test (60 min)

- Modul Profilbildung Linguistik (SPSO 2017): schr. Test (60 min)

BA: Modul Spezialisierung Linguistik: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen); Kompensationsmöglichkeiten: Klausur (90 min), mdl. Prüfung (30 min)

Modularisiertes Lehramt (Immatrikulation ab WS 2012/13):

LA Gy

- Modul Spezialisierung Linguistik: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

- Modul Profilbildung Linguistik: schr. Test (60 min)

LA Re

- Modul Spezialisierung Linguistik: Hausarbeit (Bearbeitungszeit 8 Wochen)

- Modul Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft: schr. Test (60 min)

LA So

- Modul Profilbildung Linguistik oder Literaturwissenschaft (SPSO 2014): schr. Test (60 min)

- Modul Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft (SPSO 2017): schr. Test (60 min)

Inhaltliches Profil der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung setzt an bei einer allgemeinen theoretischen Charakterisierung von Eigennamen mit Blick auf ihre funktionalen, grammatischen und graphischen Spezifika, die auch das Verhältnis zu den Appellativa, die Schichtung des Namensschatzes sowie Prozesse der Proprialisierung und Deproprialisierung berücksichtigt. Dabei werden unterschiedliche Bestimmungs- und Beschreibungsansätze gegenübergestellt.

Der anschließende namenkundliche Teil Vorlesung gibt einen Überblick über ausgewählte Namenklassen, die im Hinblick auf spezifische Merkmale, Funktionen und Gebrauchsbesonderheiten, z.T. auch in ihrer historischen Entwicklung beleuchtet werden. Im Fokus stehen zum einen gut erforschte Namenklassen, wie Personen- oder Örtlichkeitsnamen, zum anderen bislang stiefmütterlich behandelte, wie die Namen von Institutionen.

Die Einschreibung in die Vorlesung erfolgt über Stud.IP.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2019 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20