Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Linguistische Abschlussarbeiten in der Diskussion

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Forschungskolloquium SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 70795 Semester SS 2019
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
Belegung über StudIP    Link

Module

6150220 Konzeptionsmodul Master Germanistik

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 11:15 bis 12:45 woch 03.04.2019 bis 12.07.2019  Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 8, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Ewald,
Götz
findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Personen

Verantwortliche Personen Zuständigkeit
apl. Prof. Dr. phil. habil. Petra Ewald
Prof. Dr. phil. Ursula Götz

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester fakultativ
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester fakultativ
Deutsch, LA für Sonderpädagogik (allgemeinbildendes Fach, 2012) 5. - 9. Semester fakultativ
Germanistik, Bachelor (Erstfach, 2015) 5. - 6. Semester fakultativ
Germanistik, Bachelor (Zweitfach, 2015) 5. - 6. Semester fakultativ
Germanistik, Master (2013) 1. - 4. Semester fakultativ
Germanistik, Master (Erstfach, 2014) 1. - 4. Semester fakultativ

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

MA Ger (Betreuung der Master-Arbeit im WS 2019/20 durch Prof. Petra Ewald oder durch Prof. Ursula Götz)

MA Ger Erstfach (Betreuung der Master-Arbeit im WS 2019/20 durch Prof. Petra Ewald oder durch Prof. Ursula Götz)

Studierende aller Studiengänge, die im SS 2019 ihre Abschlussarbeit – eine wissenschaftliche Abschlussarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für Lehrämter bzw. eine Bachelorarbeit − anfertigen und von einer der Seminarleiterinnen (Prof. Petra Ewald oder Prof. Ursula Götz) betreut werden

Konzeptionsmodul

 

Adressaten:

- MA Ger: Konzeptionsmodul (Betreuung der Master-Arbeit im WS 2019/20 durch Prof. Petra Ewald oder durch Prof. Ursula Götz)

- MA Ger Erstfach: Konzeptionsmodul (Betreuung der Master-Arbeit im WS 2019/20 durch Prof. Petra Ewald oder durch Prof. Ursula Götz)

- Studierende aller Studiengänge, die im SS 2019 ihre Abschlussarbeit − eine wissenschaftliche Abschlussarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für Lehrämter bzw. eine Bachelorarbeit − anfertigen und von einer der Seminarleiterinnen (Prof. Petra Ewald oder Prof. Ursula Götz) betreut werden

Abschlussmöglichkeiten:

Für die Modulprüfungen gilt die folgende Festlegung:

- MA Ger (Konzeptionsmodul): Kolloquium (30 min)

- MA Ger Erstfach (Konzeptionsmodul): Kolloquium (30 min)

Inhaltliches Profil des Forschungskolloquiums:

In einem einführenden (kleineren) Seminarteil werden übergreifende Fragen der Anlage, Durchführung und Darstellung gegenwartssprachlicher sowie sprachhistorischer Untersuchungen besprochen. Der zweite Teil des Seminars bietet Raum für eine gründliche Auseinandersetzung mit den Entwürfen der einzelnen Abschlussarbeiten: Jede Seminarteilnehmerin/jeder Seminarteilnehmer vermittelt ein möglichst genaues Bild vom Stand ihrer/seiner konzeptionellen Überlegungen, indem sie/er die Gruppe über Thema, Leitfragen, Forschungsstand, zentrale Gliederungspunkte, Analysemethoden usw., aber auch über aktuelle Schwierigkeiten bei der Themenbearbeitung informiert. Die anschließende Diskussion zielt darauf, das vorgestellte Konzept komplex zu bewerten. Dabei geht es vor allem darum, Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen und die Vortragenden bei der Lösung beschriebener Probleme zu unterstützen.

Aufnahme in das Forschungskolloquium:

Alle Studierenden des oben benannten potentiellen Teilnehmerkreises werden von den Seminarleiterinnen persönlich eingeladen. (Eine Teilnahme ohne persönliche Einladung ist nicht möglich.) Daher werden alle Studierenden gebeten, sich mit Prof. Ewald oder Prof. Götz in Verbindung zu setzen, sofern sie im SS 2019 oder im WS 2019/20 (nur Master) von einer der beiden Seminarleiterinnen betreut werden möchten.

Organisatorisches:

Bei der Planung des Kolloquiums werden die Abgabetermine der Teilnehmerinnen und -teilnehmer berücksichtigt, damit jede(r) den größtmöglichen Nutzen aus der Veranstaltung ziehen kann. Die konkreten Termine werden in der ersten Sitzung festgelegt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2019 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20