Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Lektüre- und Forschungskolloquium Französische und Italienische Literaturwissenschaft

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Kolloquium SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 71299 Semester SS 2019
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
Belegung über StudIP    Link

Module

6580160 Abschlussmodul Fachwissenschaft Italienisch
6580520 Abschlussmodul Fachwissenschaft Französisch für Lehramt an Gymnasien
6580640 Abschlussmodul Fachwissenschaft Französisch für Lehramt an Regionalen Schulen
6581330 Abschlussmodul Fachwissenschaft Französisch für Lehramt an Gymnasien
6581460 Abschlussmodul Fachwissenschaft Französisch für Lehramt an Regionalen Schulen

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 09:15 bis 10:45 woch 04.04.2019 bis 13.07.2019  A.-Bebel-Str. 28 - R 10012, Labor, A.-Bebel-Str. 28 Raumplan Wodianka findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. habil. Stephanie Wodianka

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Französisch, Beifach Lehramt (2017) 6. - 9. Semester obligatorisch
Französisch, LA an Gymnasien (2012) 6. - 9. Semester wahlobligatorisch
Französisch, LA an Regionalen Schulen (2012) 6. - 9. Semester wahlobligatorisch
Italienisch, LA an Gymnasien (2012) 6. - 9. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Romanistik (IR)

Inhalt

Kommentar

Das Lektürekolloquium richtet sich an Studierende, die vor dem Abschluss ihres Studiums stehen.

Erworbene literaturgeschichtliche und methodische Kenntnisse sollen aus der Retrospektive des Studien-Endes im Überblick resümiert, reflektiert und kontextualisiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es dabei, das eigene literaturwissenschaftliche Interessen- und Kenntnisprofil zu überdenken - auch, aber nicht nur im Hinblick auf die Schwerpunktfindung für die Abschlussprüfungen.

Die Studierenden erarbeiten sich im Laufe des Semesters individuelle literaturwissenschaftliche Themenschwerpunkte durch die professionelle Erschließung von Primär- und Forschungsliteratur. Die Progression dieser Arbeit wird im Kolloquium vorgestellt und auch im Hinblick auf die Modul-Abschlussprüfung unterstützt.

Zur effektiveren Prüfungsvorbereitung werden darüber hinaus Hilfsmittel der Literaturwissenschaft (Literaturgeschichten, literaturwissenschaftliche Wörterbücher etc.) gemeinsam vor- und zusammengestellt, die in der Prüfungsphase, aber auch im Kontext zukünftiger beruflicher romanistisch-literaturwissenschaftlicher Erkenntnisinteressen relevant sein können. Schließlich sollen aus der fortgeschrittenen Perspektive des letzten Studienjahres

(neu erschienene) Einführungen in die Literaturwissenschaft hinsichtlich ihres systematischen und thematischen Zugriffs kritisch verglichen werden.

Um die Prüfungsanforderungen und Prüfungsabläufe des Lehramtes transparenter zu machen, werden nach gemeinsamer Absprache exemplarischer Themen mündliche Prüfungssimulationen zu Schwerpunktthemen und Überblickswissen durchgeführt.

Auf freiwilliger Basis ergänzt wird das Lektürekolloquium durch die Teilnahme am Forschungskolloquium des Lehrstuhls (Ende März), in dem laufende Dissertations- und Habilitationsprojekte vorgestellt werden.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2019 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20