Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Ethnografisches Forschen

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 70842 Semester SS 2019
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
Belegung über StudIP    Link

Module

6150130 Literatur und Sprache der Gegenwart - Theorien und Methoden
6180070 Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne
6180100 Spezialisierung Neuere und Neueste deutsche Literatur
6180160 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180270 Spezialisierung Neuere und Neueste deutsche Literatur
6180320 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180350 Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 17:15 bis 18:45 woch 03.04.2019 bis 12.07.2019  Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 9, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Schmitt findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Dr. phil. Christoph Schmitt

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Deutsch, Beifach Lehramt (2017) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA für Sonderpädagogik (allgemeinbildendes Fach, 2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2014) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2018) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Zweitfach, 2014) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Zweitfach, 2018) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

Die Lehrveranstaltung ist folgenden Studiengängen / Modulen zugeordnet:

LA Deutsch „Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur“ (LA, Gy; LA, Re), „Profilbildung Literaturwissenschaft“ (LA, Gy), „Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft“ (LA, Re); Master Ger (2013) „Projekte Master Germanistik“ (zusammen mit dem HS „Kempowski: linguistisch“ von Carolin Krüger); Master Ger (2013), Zwei-Fach-Master (2014), Ger als Erstfach / Ger als Zweitfach „Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: 19.–21. Jh.“, „Konzeptionsmodul Master Germanistik“ (nicht für Zweitfach)

Modulprüfung wählbar in:

Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: 19.–21. Jh., Konzeptionsmodul MA Germanistik, Projekte Master Germanistik (Kolloquium, 30 Min., Projektbericht); Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur (Hausarbeit [für LA (2017) andere Prüfungsform möglich]); Profilbildung Literaturwissenschaft, Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft (Studienleistung/Kompetenzprüfung)

 

Das Seminar möchte an die für die Ethnografie zentrale Methode der Feldforschung heranführen, bei der Lebensräume vor Ort persönlich erkundet werden, seien es Individuen, soziale Gruppierungen oder Öffentlichkeiten. Im qualitativen Methodenbündel der empirischen Sozialforschung zeichnet sich die Ethnografie als eine vergleichsweise offene und sensible Form der Datenerhebung aus, die nicht punktuell, sondern streckenweise erfolgt. Die Studierenden werden daher gebeten, sich einen Bereich zu wählen, zu dem sie einen besonderen Zugang verspüren, um diesen über Wochen hinweg (jedoch zeitlich machbar) zu ethnografieren. Solche Felder können sein: Flohmärkte, Einkaufszentren, Kneipen, Dorfalltag (z.B. entleerter Kommunen), Fördervereine und ihre Projekte, urbane Treffpunkte sozialer Randgruppen, auch Schulalltag und vor allem die Erkundung von Lebensgeschichten. Die Themen werden zum Eingang des Seminars ausgehandelt.

 

Nach einer Einführung in die Geschichte der Ethnografie, ihre methodischen Richtungen und in Genres ethnografischen Schreibens wird schrittweise mit den Studierenden über ihre im Prozess des Ethnografierens gemachten Erfahrungen diskutiert. Als Leistungsnachweis dient die Versprachlichung der Feldforschungsarbeit samt einem Deutungsversuch.

Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Stud.Ip

Literatur:

Breidenstein, Georg; Hirschauer, Stefan; Kalthoff, Herbert; Nieswand, Boris: Ethnografie. Die Praxis der Feldforschung. München 2013.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2019 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20