Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Deutscher Jugendliteraturpreis 2018: Manja Präkels: Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 70850 Semester SS 2019
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
offene Belegungung in StudIP    Link

Module

6180140 Vertiefungsmodul Fachdidaktik Deutsch

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 11:15 bis 12:45 woch 04.04.2019 bis 12.07.2019  Doberaner Str. 115 - videogestütztes Lern- und Forschungslabor Raumplan   findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. Tilman von Brand

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Deutsch, Beifach Lehramt (2017) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA für Sonderpädagogik (allgemeinbildendes Fach, 2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

Manja Präkels autobiographisch geprägter Roman Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß führt seine Leser*innen in das Brandenburg der Vorwendezeit und lässt dabei Anteil haben am Aufkommen rechtsextremer Gesinnung und Gewalt. Denn die Lebenswege der Ich-Erzählerin und des Kindheitsfreundes aus der Nachbarschaft entwickeln sich rasant auseinander: Er wird zum örtlichen Neonaziführer mit dem bezeichnenden Spitznamen Hitler, sie zur linken „Zecke“, deren persönlicher Umkreis ins Visier der wachsenden Bewegung wird. Ein Text von verstörender Aktualität.

Der Roman gibt damit einen bedrückenden Einblick in die jüngste deutsche Geschichte und ermöglicht neben dem literarischen Lernen auch politisches und historisches Lernen. Er wurde 2018 mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium, dem Anna-Seghers-Preis und dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Ziel dieses Seminars ist es daher, exemplarisch an diesem Text zentrale Fragen der Unterrichtsplanung wie Sachanalyse, didaktische Analyse, methodische Realisierung, Lernzielbestimmung, mittelfristige Unterrichtsplanung etc. zu erarbeiten. Zugleich sollen aber auch weiterführenden Aspekte wie der Einsatz von Gegenwarts- und Kinder- und Jugendliteratur im Literaturunterricht oder auch der deutschen Kinder- und Jugendbuchpreis behandelt werden. Auch soll ein Bezug zu anderen Texten der Wendeliteratur hergestellt werden. Insofern verbindet das Seminar theoretische ebenso wie unterrichtspraktische Fragestellungen mit Phasen der Reflexion.

Manja Präkels wird uns voraussichtlich am 6.6.2018 im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Literaturdidaktik“ (9.15-10.45 Uhr) für einer Lesung mit anschließender Diskussion zur Verfügung stehen.

Manja Präkels: Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß. Berlin: Verbrecher Verlag 2017

Die Veranstaltung ist dem Bereich Literaturdidaktik zuzuordnen. Sie richtet sich insbesondere an Studierende der folgenden Lehrämter:

Grundschule                                      +

Förderschule                                      ++

Haupt-/Real-/Regionalschule             ++++

Gymnasium                                        +++++

Berufsschule                                      +++++

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2019 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20