Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2019/20    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Theoretische Philosophie I / Wissenschaftstheorie (T) - Kurs A

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Kompaktkurs SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 74805 Semester WS 2019/20
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung

Status Link
offene Belegungung in StudIP    Link

Module

5300030 Theoretische Philosophie 1
5380040 Einführung in die Theoretische Philosophie
5380050 Einführung in die Theoretische Philosophie für Lehramt an Grundschulen

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 13:15 bis 14:45 woch 14.10.2019 bis 30.01.2020  Ulmenstr. 69 - SR 222, Ulmenstr. 69, Haus 3 Raumplan Engler findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Dr. phil. Olaf Engler

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Grundschulpädagogik, LA an Grundschulen (2012) 3. Semester obligatorisch
Grundschulpädagogik, LA an Grundschulen (2019) 3. Semester obligatorisch
Philosophie, Bachelor (Erstfach, 2015) 3. - 4. Semester obligatorisch
Philosophie, Bachelor (Erstfach, 2018) 3. - 4. Semester obligatorisch
Philosophie, Bachelor (Zweitfach, 2015) 3. - 4. Semester obligatorisch
Philosophie, Bachelor (Zweitfach, 2018) 3. - 4. Semester obligatorisch
Philosophie, LA an Gymnasien (2019) 3. - 4. Semester obligatorisch
Philosophie, LA an Regionalen Schulen (2019) 3. - 4. Semester obligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Philosophie (IP)

Inhalt

Literatur

Die Besprechung des Seminarplans und die Ausgabe einer ausführlichen Literaturliste erfolgen in der ersten Sitzung.

Lerninhalte

Im Mittelpunkt der Wissenschaftstheorie steht eine systematische Reflexion über die begrifflichen und methodischen Grundlagen der empirischen Wissenschaften, ihre Zielsetzungen, Leistungen und Grenzen. Die Wissenschaftstheorie hinterfragt, unter welchen Bedingungen die empirischen Wissenschaften betrieben werden, zugleich beschäftigt sie sich mit den tiefgreifenden Veränderungen des wissenschaftlichen Wissens und den Transformationen der begrifflichen Strukturen wissenschaftlicher Theorien, problematisiert aber auch die Geltungs- und Erklärungsansprüche der Erfahrungswissenschaften und ihre rationalen Beurteilungskriterien. Dabei arbeitet die Wissenschaftstheorie mit anderen Disziplinen wie der Wissenschaftsgeschichte und der Wissenschaftssoziologie eng zusammen.

 

Ausgehend von einer Diskussion des Induktions- und des Abgrenzungsproblems im Zusammenhang mit Karl Poppers Klassiker Logik der Forschung wollen wir im Kurs die Tragfähigkeit wissenschaftstheoretischer Positionen im Hinblick auf die konkrete wissenschaftliche Praxis aber auch die Wissens- und Wissenschaftsgeschichte sowie die sozialen und politischen Aspekte der Wissenschaften beleuchten. Einen Ausgangspunkt für eine kritische Auseinandersetzung bietet hier insbesondere Thomas S. Kuhns Buch Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Wissenschaftliche Gemeinschaft, Paradigmenwechsel, wissenschaftliche Revolutionen). Daneben werden wir im Seminar zentrale wissenschaftsphilosophische Texte von Pierre Duhem (Ziel und Struktur der physikalischen Theorien), Paul Feyerabend (Wider den Methodenzwang), Imre Lakatos (Die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme), Robert K. Merton (Wissenschaft und demokratische Sozialstruktur), David Bloor (Das starke Programm in der Wissenssoziologie), Ian Hacking (Neuer Experimentalismus) und Jürgen Habermas (Erkenntnis und Interesse) auszugsweise lesen und diskutieren.

 

Im Seminar sollen die Analyse und Interpretation philosophischer Texte geschult werden. Zugleich soll das Vermögen der kritischen Reflexion, Argumentation und Problemlösung trainiert werden.

 

Die regelmäßige Teilnahme am Seminar wird vorausgesetzt.

  

Die Modulprüfung besteht in der Anfertigung einer Hausarbeit (10 Seiten).  

 

BA Modul 5300030 Theoretische Philosophie I, 3.-4. Sem. (obligatorisch)

LA Gymn Modul 5300030 Theoretische Philosophie I, 3.-4. Sem. (obligatorisch)

LA Re Modul 5380040 Einführung in die Theoretische Philosophie, 3.-4. Sem. (obligatorisch)

BA Berufspäd./Wirts.päd. Theoretische Philosophie I für Berufl. Bildung und Wirtschaftspäd., 6. Sem. (obligatorisch)



Zugehörige weitere Veranstaltung
Nr. Veranstaltungsart Beschreibung SWS
748051 Kompaktkurs Theoretische Philosophie I / Wissenschaftstheorie, Philosophie und Naturwissenschaft (T) - Kurs B 2.00

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis Winter 2019/20 gefunden:
Lehramt Fach Philosophie · · · · [+]