Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2021/22    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Die Dramatologie von Erving Goffman

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Seminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 59757 Semester SS 2021
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung über StudIP

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

3700360 Soziologische Theorien - Vertiefung
3700370 Geschichte der Soziologie

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 09:15 bis 10:45 woch 12.04.2021 bis 16.07.2021  Onlineveranstaltung - Onlineveranstaltung Raumplan Junge findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. habil. Matthias Junge verantwortlich

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Sozialkunde, LA an Gymnasien (2019) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Sozialkunde, LA an Regionalen Schulen (2019) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Sozialwissenschaften, Bachelor (2018) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Soziologie, Bachelor (Erstfach, 2015) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Soziologie, Bachelor (Erstfach, 2018) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Soziologie, Bachelor (Zweitfach, 2015) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch
Soziologie Bachelor (Zweitfach, 2018) 4. - 6. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WSF)

Inhalt

Lerninhalte

 

Erving Goffman ist einer der populärsten Soziologen. Dies hat vor allem mit seiner eingängigen Darstellungsweise in „Wir alle spielen Theater“ zu tun.

Damit aber wird seine Soziologie stark eingeschränkt wahrgenommen und die Vielzahl seiner Beiträge zur Interaktionsordnung, der Ordnung der Geschlechter oder der Ordnung der Öffentlichkeit sowie seine systematische Auseinandersetzung mit der Linguistik und ihren Grenzen übergangen.

Das Seminar ist konzipiert, um dieses Rezeptionsdefizit zu beheben. Dazu wird eine Analyse des theoretischen und empirischen Werkes von Goffman in seinen verschiedenen Facetten, Ansätzen und Perspektiven in gemeinsamer Arbeit unternommen.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2021 , Aktuelles Semester: Winter 2021/22