Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2021/22    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Fallstudien zur historischen und vergleichenden Erzählforschung

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 70835 Semester WS 2021/22
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung über StudIP

Status Link
Anmeldeverfahren    Link

Module

6100210 Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur
6180070 Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne
6180100 Spezialisierung Neuere und Neueste deutsche Literatur
6180160 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180170 Profilbildung Literaturwissenschaft
6180270 Spezialisierung Neuere und Neueste deutsche Literatur
6180320 Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft
6180350 Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne
6180370 Profilbildung Literaturwissenschaft

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 17:15 bis 18:45 woch 13.10.2021 bis 28.01.2022  Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 9, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Schmitt findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Dr. phil. Christoph Schmitt

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Berufspädagogik: Fach Deutsch, Master Berufspädagogik (Zweitfach, 2017) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, Beifach Lehramt (2017) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, Beifach Lehramt (2019) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Gymnasien (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Gymnasien (2019) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA an Regionalen Schulen (2019) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA für Sonderpädagogik (2019) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Deutsch, LA für Sonderpädagogik (allgemeinbildendes Fach, 2012) 5. - 9. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Bachelor (Erstfach, 2015) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Bachelor (Erstfach, 2018) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Bachelor (Erstfach, 2020) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Bachelor (Zweitfach, 2015) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Bachelor (Zweitfach, 2018) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Bachelor (Zweitfach, 2020) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (2013) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2018) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Erstfach, 2020) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Zweitfach, 2018) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Germanistik, Master (Zweitfach, 2020) 1. - 4. Semester wahlobligatorisch
Wirtschaftspädagogik, Master (2017) 1. - 3. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Germanistik (IG)

Inhalt

Kommentar

BA Ger (EF, 2015)

BA Ger (EF, 2018)

BA Ger (EF, 2020)

BA Ger (ZF, 2015)

BA Ger (ZF, 2018)

BA Ger (ZF, 2020)

LA Gy (2012)

LA Gy (2019)

LA Re (2012)

LA Re (2019)

LA So (2012)

LA So (2019)

LA Beifach (2017)

LA Beifach (2019)

MA Ger (2013)

MA Ger, EF (2014) / (2018) / (2020)

MA Ger, ZF (2014) / (2018) / (2020)

MA BePäd (2016, 2017)

MA Wipäd (2014, 2017)

Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne

Literatur- und Sprache der Gegenwart

Profilbildung Literaturwissenschaft

Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft

Profilbildung Literaturwissenschaft oder Linguistik

Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur

 

Die Lehrveranstaltung ist folgenden Studiengängen / Modulen zugeordnet:

BA Ger „Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur“; LA Deutsch „Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne“ (LA, Gy; LA, Re), „Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur“, „Profilbildung Literaturwissenschaft“ (LA, Gy), „Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft“ (LA, Re; LA, Sopäd [2019]), „Profilbildung Literaturwissenschaft oder Linguistik“ (LA, Sopäd [2012]); Master Bepäd (Deutsch als ZF) / Master Wipäd (Deutsch als ZF) (2016/2017; 2014/2017) „Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur“, „Profilbildung Literaturwissenschaft oder Linguistik“ (2016; 2014), „Profilbildung Literaturwissenschaft“ (2017); Master Ger (2013); Master Ger, EF/ZF (2014, 2018, 2020), „Literatur und Sprache der Gegenwart“

Modulprüfung wählbar in:

„Fachwissenschaftliche Aspekte der Schulrahmenpläne“ (mdl. Prüfung, 30 Min.), „Literatur und Sprache der Gegenwart“, „Spezialisierung Neuere und neueste deutsche Literatur“ (Hausarbeit [für BA sowie LA (2019) andere Prüfungsform möglich]), „Profilbildung Literaturwissenschaft“, „Profilbildung Linguistik und Literaturwissenschaft“, „Profilbildung Literaturwissenschaft oder Linguistik“ (Studienleistung/Kompetenzprüfung)

Kommentar:

Die sog. „volkskundliche Erzählforschung“ hat ihre Kompetenz im Vergleich zur Philologie, der sie entwachsen ist, durch Feldforschung und den Umgang mit Mündlichkeit erworben. Erzählüberlieferungen überwinden Grenzen, und so hat sich das Gebiet schon früh zur internationalen Folkloristik entwickelt. Folkloristen sind gefordert, aufgrund ihrer (heute vermehrt mit Hilfe des Internets erfolgenden) Sammeltätigkeit große Stoffmassen zu überblicken. Der hierfür erforderliche makroskopische Blick paar sich mit einem mikroskopischen, da es ebenso gilt, eine konkrete Erzählung bezüglich ihrer Herkunft, Gattung, Struktur, Typik, Stilistik und (die Medien einschließenden) Wandlungsfähigkeit beschreiben zu können. Kurzum: die historische und vergleichende Wissenschaft der Folkloristik hat es in sich. Wir wollen ihr in diesem Hauptseminar auf den Grund gehen, wollen ihre Entwicklungsgeschichte, Gegenstandsbereiche, Themenfelder, Methoden und Theorien, ihre Programm- und Paradigmenwechsel bis zur Gegenwart der computativen Folkloristik erkunden. Ausgewählte Fallbeispiele sollen uns dabei helfen, die erarbeiteten Konzepte und Modelle anzuwenden, um konkretisierte Erzählüberlieferungen deutend verstehen zu können.

Literatur (Auswahl):

Abello, James/Broadwell, Peter/ Tangherlini, Timothy R.: Computational Folkloristics. Communications of the ACM, vol. 55 (2012, No. 7, July), pp. 60-70.

Brednich, Rolf Wilhelm (Hg.): Erzählkultur. Beiträge zur kulturwissenschaftlichen Erzählforschung. Berlin/New York 2009.

Röhrich, Lutz: Erzählforschung. In: Grundriß der Volkskunde. Einführung in die Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie. 3. Aufl. Berlin 2001.

Schmitt, Christoph (Hg.): Homo Narrans. Studien zur populären Erzählkultur. Münster/New York/München/Berlin 1999.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis Winter 2021/22 gefunden:
Literaturwissenschaft · · · · [+]
Master Wirtschaftspädagogik · · · · [+]