Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2022/23    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Kritische Theorie und ihre Wurzeln

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 58010 Semester SS 2022
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung über StudIP

Status Link
Anmeldeverfahren    Link

Module

3300070 Politische Theorien der Moderne und Postmoderne
3380070 Moderne Politische Theorien

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 11:00 bis 13:00 woch 05.04.2022 bis 15.07.2022  Ulmenstr. 69 - SR 126, Ulmenstr. 69, Haus 1 Raumplan Thielicke findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Dr. rer. pol. Valerian Thielicke, M.A.

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Politikwissenschaft, Bachelor (Erstfach, 2018) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Sozialkunde, LA an Regionalen Schulen (2012) 8. - 9. Semester wahlobligatorisch
Sozialkunde, LA an Regionalen Schulen (2019) 8. - 9. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WSF)

Inhalt

Kommentar

„Adorno hatte Recht: die Welt ist schlecht.“ – so singt Jürgen Becker und versucht damit das Denken der Kritischen Theorie zusammenzufassen. Doch ist diese Analyse berechtigt? Um dem Denken der Kritischen Theorie und der Frage nach der ‚Schlechtigkeit der Welt‘ nachzu-spüren, werden wir uns im Laufe des Seminars selbstverständlich mit der Gesellschaftsanalyse der bekanntesten kritischen Analytiker:innen auseinandersetzen. Ihr Denken führte schließlich zur kritisch-dialektischen Schule der Politikwissenschaften in Deutschland. Um den Einstieg möglichst zu erleichtern, werden daher im Vorfeld die wichtigsten Denker:innen behandelt, die auch Grundlage der kritischen Theorie sind.

Angesichts dessen, dass sich die Kritische Theorie mit allen Fragen des gesellschaftlichen Lebens auseinandersetzt, werden im Rahmen des Seminars neben der Gesellschaftsanalyse auch andere Phänomenbereiche, wie Kunst, Kultur, Ästhetik usw. behandelt.

Ziel des Hauptseminars ist es mithilfe der Grundlagentexte einen Einstieg in die kritische Theorie und ihre Wurzeln zu finden, die einerseits eine Orientierung in dem Feld ermöglicht, andererseits eine erste Sprachfähigkeit zu den behandelten Phänomenbereichen schafft.

Literatur

• Adorno, Theodor/ Horkheimer Max (1944): Dialektik der Aufklärung. Berlin: Fischer.
• Altvater, Elmar (1999): Kapital.doc. Das Kapital (Bd. 1) von Marx in Schaubildern mit Kommentaren. Münster: Westfälisches Dampfboot.
• Altvater, Elmar (2015): Engels neu entdecken. Das hellblaue Bändchen zur Ein-führung in die "Dialektik der Natur" und die Kritik von Akkumulation und Wachstum. Hamburg: VSA Verlag.
• Lukács, Georg (2013): Geschichte und Klassenbewusstsein: Studien über marxistische Dialektik. Bielefeld: Aisthesis-Verl.
• Opratko, Benjamin (2018): Hegemonie. Politische Theorie nach Antonio Gramsci. 3., erweiterte Auflage. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot (Einstiege, 21).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: Winter 2022/23