Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Winter 2022/23    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Demokratietheorie und Digitalisierung

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Hauptseminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 58037 Semester SS 2022
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung über StudIP

Status Link
Anmeldeverfahren    Link

Module

3300070 Politische Theorien der Moderne und Postmoderne
3380070 Moderne Politische Theorien

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 11:00 bis 13:00 woch 08.04.2022 bis 15.07.2022  Ulmenstr. 69 - SR 134, Ulmenstr. 69, Haus 1 Raumplan Weiß findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. sc. pol. Alexander Weiß

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Politikwissenschaft, Bachelor (Erstfach, 2018) 5. - 6. Semester wahlobligatorisch
Sozialkunde, LA an Regionalen Schulen (2012) 8. - 9. Semester wahlobligatorisch
Sozialkunde, LA an Regionalen Schulen (2019) 8. - 9. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WSF)

Inhalt

Kommentar

Digitalisierung wirkt auf Demokratie in vielerlei Hinsicht. Sie verändert politische Kommunikation, politische Prozesse und Institutionen. Darüber hinaus verändert sich aber auch jedes policy-Feld selbst durch Digitalisierung: von einem digitalen Gesundheitswesen über Digitalisierung im Bildungsbereich oder in der Wirtschaft bis zur digitalen Transformation von Landwirtschaft. Auf einer weiteren Stufe verändert sich auch die Gesellschaft selbst, auf die Politik reagieren muss, und schließlich verändern sich sogar die Individuen. Eine derart umfassende Transformation lässt zurecht vermuten, dass auch die Politische Theorie sich umfassend auf sie einlassen muss. Dies wollen wir am Beispiel der Demokratietheorie schlaglichtartig erarbeiten. Neue Texte zu KI, Big Data, digitaler Überwachung, surveillance capitalism, digitaler Partizipation, digitalen Protestformen, Digitalisierung und Ökologie und weiteren Themen werden im Seminar auf ihre Relevanz für Fragen der Demokratietheorie untersucht. Dabei helfen uns die monatlichen Berichte über relevante Neuerscheinungen, die die For-schungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ aus dem Berliner Weizenbaum-Institut veröffentlicht und die im Seminar verteilt werden.

Literatur

Die Literatur wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: Winter 2022/23