Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Sommer 2022    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node1  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Archäologische Spuren griechischer Kulte

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Übung SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 73641 Semester SS 2022
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Link zu dieser Lehrveranstaltung in Stud.IP

Belegung über StudIP

Status Link
Anmeldeverfahren    Link

Module

5500560 Kunst, Kultur und Topographie der griechischen Welt 2

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 11:15 bis 12:45 woch 07.04.2022 bis 15.07.2022  Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 - Seminarraum 7, Jakobi-Passage, Kröpeliner Str. 57 Raumplan Wannagat findet statt Die Veranstaltung findet vorerst online statt.  
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Prof. Dr. phil. Detlev Wannagat verantwortlich

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Klassische Archäologie, Bachelor (Erstfach, 2018) 2. Semester wahlobligatorisch
Klassische Archäologie, Bachelor (Erstfach, 2020) 2. Semester wahlobligatorisch
Klassische Archäologie, Bachelor (Zweitfach, 2018) 2. Semester wahlobligatorisch
Klassische Archäologie, Bachelor (Zweitfach, 2020) 2. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Heinrich-Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften (HSI)

Inhalt

Literatur

I. Gerlach und D. Raue (Hrsg.), Sanktuar und Ritual. Heilige Plätze im archäologischen Befund (Rahden/Westf. 2013); F. van Straten, Hierà Kalá. Images of Animal Sacrifice in Archaic and Classical Greece (Amsterdam 1995); R. Hägg u.a. (Hrsg.), Early Greek cult practice. Proceedings of the Fifth International Symposium at the Swedish Institute at Athens, 26 - 29 June, 1986 (Göteborg 1988); T. Linders – B. Alroth (Hrsg.), Economics of cult in the ancient Greek world. Proceedings of the Uppsala symposium 1990. (Uppsala 1992); C. Leypold, Bankettgebäude in griechischen Heiligtümern (Wiesbaden 2008).

Lerninhalte

Die Kulte griechischer Poleis waren ein wesentliches Element kollektiver Identität. Archäologisch war der Blick häufig auf die Tempelarchitektur fixiert; das Seminar konzentriert sich hingegen auf die Kultpraxis und die archäologischen Zeugnisse, aus denen sich eine umfassendere Vorstellung der Kulte gewinnen lässt. Dazu werden sowohl bildliche Zeugnisse des Opfers wie Knochenfunde analysiert, und verschiedene Aspekte des Votivwesens von der Weihung bis zur Lagerung der geweihten Objekte betrachtet. Auch die Architektur wird auf ihren Bezug zur Kultpraxis befragt: Die Markierung von Temenosgrenzen, die Anlage von Bankettbauten und Schatzhäusern zur Unterbringung von Votiven u. ä. stehen dabei im Zentrum des Interesses.

 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis Sommer 2022 gefunden:
Klassische Archäologie · · · · [+]