Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Der Wechsel in das SOMMERSEMESTER 2019 erfolgt oben rechts über die Semesterauswahl!
Startseite    Anmelden     
Winter 2018/19    Hilfe  Trennstrich  Sitemap  Trennstrich  Impressum  Trennstrich  Datenschutz  Trennstrich  node2  Trennstrich  Switch to english language

Veranstaltung

Verbrechen und Gewalt in den Hansestädten - Lektüreübung zu mittelalterlichen Verfestungsbüchern

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Übung SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 73067 Semester SS 2012
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:15 bis 10:45 woch 03.04.2012 bis 14.07.2012  A.-Bebel-Str. 28 - R 9023, A.-Bebel-Str. 28 Raumplan   findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Historisches Institut (HI)

Inhalt

Kommentar

„Bredentyn vnde Marquard Zagher, de sint voruestet alze vmme den mord, den ze beghinghen an Hannes Tymmermanne in nachtslapender tyt.“ (Wismar,

1396)

Mord, Hehlerei und Marktfriedensbruch sind nur drei Beispiele aus einer Vielzahl und Vielfalt an Verbrechen, die im Mittelalter in den Hansestädten begangen wurden. Am Beispiel von Rostock, Wismar und Stralsund soll durch die Lektüre von Eintragungen in mittelalterlichen Verfestungsbüchern ein Einblick in die Machenschaften der kriminellen Stadtbewohner gegeben und die Rechtspraxis des wendisch-hansischen Raumes exemplarisch untersucht werden. Die Quellentexte sind in Mittellatein und Mittelniederdeutsch verfasst und werden in der Übung zur Festigung der Übersetzungskompetenzen in diesen Sprachen gelesen.

Zugleich werden hilfs- und grundwissenschaftliche Fähigkeiten geübt, z.B. in der Chronologie und der Diplomatik.

 Teilnahmevoraussetzung: Grundkenntnisse Latein

Anmeldezeitraum vom 18.01.-17.02.2012 unter stefan.hynek@uni-rostock.de

Literatur

Mecklenburgisches Urkundenbuch, hrsg. v. Verein für Meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde, Bde. 1-25, Schwerin u.a. 1863-1936.

Das Verfestungsbuch der Stadt Stralsund, hrsg. v. Otto Francke, Hildesheim 2005 (= Nachdr. d. Ausg. Halle 1875).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2012 , Aktuelles Semester: Winter 2018/19