Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Veranstaltung

Schule und Trauma

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Seminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 76290 Semester SS 2017
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

5180000 Allgemeine Erziehungswissenschaft für Lehramt

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 16:00 bis 19:00 Einzel am 21.04.2017 Schwaansche Str. 2-5 - HS, Schwaansche Str. 3 Raumplan   findet statt Einführung  
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 19:00 Einzel am 19.05.2017 Schwaansche Str. 2-5 - HS, Schwaansche Str. 3 Raumplan   findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 19:00 Einzel am 16.06.2017 Schwaansche Str. 2-5 - HS, Schwaansche Str. 3 Raumplan   findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 16:00 Einzel am 20.05.2017 Schwaansche Str. 2-5 - HS, Schwaansche Str. 3 Raumplan   findet statt    
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 16:00 Einzel am 17.06.2017 Schwaansche Str. 2-5 - HS, Schwaansche Str. 3 Raumplan   findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Bildungswissenschaften, LA an Grundschulen (2012) 2. - 8. Semester obligatorisch
Bildungswissenschaften, LA an Gymnasien (2012) 2. - 8. Semester obligatorisch
Bildungswissenschaften, LA an Regionalen Schulen (2012) 2. - 8. Semester obligatorisch
Bildungswissenschaften, LA für Sonderpädagogik (2012) 2. - 8. Semester obligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

PHF/Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik (IASP)

Inhalt

Lerninhalte

Laut der aktuellen und repräsentativen KiGGS-Studie des Robert-Koch-Instituts zeigen 17,8% der Mädchen und 24,83% der Jungen zwischen 7 und 17 Jahren psychische Auffälligkeiten. Vielen Verhaltensauffälligkeiten oder –störungen liegt eine Traumatisierung zugrunde. So beziffert die WHO die Zahl der aktuell in Deutschland sexualisierter Gewalt ausgesetzten Kinder und Jugendliche auf 1 Million – das entspricht durchschnittlich ein bis zwei betroffenen Kindern pro Schulklasse. Hinzu kommen traumatisierte Schüler*innen, die vor Krieg und Verfolgung geflüchtet sind. Auch kann die Schule selbst als Ermöglichungsort weiterer Traumatisierungen gelten: Psychische Gewalt wie (Cyber-) Mobbing oder Bullying, physische Gewalt und sexualisierte Grenzverletzungen durch Peers gehören an vielen Schulen zum Alltag.

Wir werden im Seminar anhand aktueller Kenntnisse aus Forschung und Traumapädagogik folgende Aspekte erarbeiten:

  1. a) Grundlagenwissen Trauma, b) Traumafolgen und deren Auswirkungen auf Schule und Unterricht, c) Strategien für die schulische Arbeit mit traumatisierten Schüler*innen, d) Möglichkeiten der Prävention, e) eigene Psychohygiene für Lehrkräfte

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2017 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20