Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Veranstaltung

Familie im Kontext von Migration und Integration

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Seminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 59676 Semester WS 2017/18
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

3700210 Soziologie 3: Gesellschaftsstrukturen und gesellschaftliche Teilbereiche 1
3700220 Soziologie 3: Gesellschaftsstrukturen und gesellschaftliche Teilbereiche 2
3700290 Ausgewählte Themen der Familiendemographie
3700350 Gesellschaftliche Strukturen und soziologische Teilgebiete
3700410 Gesellschaftliche Strukturen und soziologische Teilgebiete

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:15 bis 10:45 woch 17.10.2017 bis 02.02.2018  Ulmenstr. 69 - SR 022, Ulmenstr. 69, Haus 1 Raumplan Milewski findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Jun.-Prof. Dr. rer. pol. Nadja Milewski verantwortlich

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Sozialwissenschaften, Bachelor (2014) 3. - 5. Semester wahlobligatorisch
Soziologie, Bachelor (Erstfach, 2015) 3. - 5. Semester wahlobligatorisch
Soziologie, Bachelor (Zweitfach, 2015) 3. - 5. Semester wahlobligatorisch
Wirtschaftspädagogik, Master (2014) 1. - 3. Semester wahlobligatorisch

Zuordnung zu Einrichtungen

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WSF)

Inhalt

Lerninhalte

Kommentar:

In Deutschland wie auch in anderen Ländern Europas hat gegenwärtig etwa jede fünfte Person einen so genannten Migrationshintergrund, ist also entweder selbst zugewandert oder wurde als Kind von Zuwanderern geboren. Damit nimmt die Heterogenität der Bevölkerung zu. In diesem Seminar steht die Frage im Mittelpunkt, welche Rolle Familie im Lebenslauf von internationalen MigrantInnen und ihren Nachkommen spielt.

Der geografische Schwerpunkt des Seminars liegt auf Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern in Westeuropa und Nordamerika. Geplante Themen sind: die Rolle der Familie bei der Initiation und Perpetuierung von Wanderungen, Aspekte der Partnerwahl und Partnerschaft, Sexualität und Fertilität sowie das Aufwachsen der zweiten Generation in einem Elternhaus mit Migrationshintergrund.    

 

Literatur zur Einführung:

Kulu, H., & González-Ferrer, A. (2014). Family dynamics among immigrants and their descendants in Europe: Current research and opportunities. European Journal of Population, 30(4), 411–35. doi:10.1007/s10680-014-9322-0.

Glick, J.E. (2010). Connecting complex processes: A decade of research on immigrant families’. Journal of Marriage and Family, 72(3), 498–515.

 

Leistungsnachweise:

  • Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar
  • Hausarbeit mit Referat

 

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2017/18 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20