Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Veranstaltung

Migranten in den Medien und im öffentlichen Diskurs

  • Funktionen:

Grunddaten

Veranstaltungsart Seminar SWS 2.00
Veranstaltungsnummer 59698 Semester SS 2018
Sprache Deutsch Studienjahr
Hyperlink Stud.IP Lehrveranstaltung nicht mit Stud.IP synchronisiert

Belegung

Es gibt keine Informationen zu einem Belegungsverfahren.

Module

3750190 Herausforderungen des demographischen Wandels

Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook

  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 09:00 bis 11:00 woch 05.04.2018 bis 13.07.2018  Ulmenstr. 69 - SR 019, Ulmenstr. 69, Haus 1 Raumplan Milewski findet statt    
Gruppe [unbenannt]:
 

Verantwortliche Person

Verantwortliche Person Zuständigkeit
Jun.-Prof. Dr. rer. pol. Nadja Milewski verantwortlich

Studiengänge

Studiengang/Abschluss/Prüfungsversion Semester Teilnahmeart
Demographie, Master (2013) 1. - 3. Semester fakultativ
Soziologie, Master (2013) 1. - 3. Semester fakultativ

Zuordnung zu Einrichtungen

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WSF)

Inhalt

Lerninhalte

Kontinuierliche Migration nach Westeuropa und die zumindest teilweise Aufrechterhaltung mitgebrachter Kulturen in den Aufnahmeländern führen zu einem asymmetrischen Trend: Die Länder Westeuropas spiegeln in der kulturellen Zusammensetzung den Rest der Welt wider, umgekehrt trifft dies jedoch nicht. In Deutschland hat gegenwärtig etwa jede dritte Person einen so genannten Migrationshintergrund. Dennoch hat ein großer Teil der Bevölkerung Deutschlands keinen direkten Kontakt zu einer Person mit Migrationshintergrund. Sie beziehen ihre Informationen über Migranten und ihre Nachkommen also vor allem über Sekundärinformationen – über Medien. Den Massenmedien kommt daher neben einer Informations-, Orientierungs- und Sozialisationsfunktion eine soziale Integrationsfunktion zu, mittels derer sie maßgeblich zur gesellschaftlichen Konstruktion der Wirklichkeit beitragen: Eine mediale Repräsentation der Themen Migration und Migranten kann Bewertungen beim Leser bzw. Publikum beeinflussen und somit zur Identitätsbildung beitragen. Texte und Bilder, welche Massenmedien von Ausländern, Flüchtlingen, Asylsuchenden und Migranten vermitteln, strukturieren (stereotype) Vorstellungen und Vorurteile von gesellschaftlichen Minoritätengruppen, welche Integration abbilden, aber auch diskriminierende Verhaltensweisen steuern können.

Themen in diesem Seminar sind: 1) die Mediennutzung und die Medienteilhabe von internationalen Migranten, 2) eine Einführung in die Methoden der (wissenssoziologischen) Diskursanalyse sowie der Inhalts- und Bildanalyse, 3) die Repräsentation und die medial vermittelten Darstellungen von Migranten anhand ausgewählter Themen (demographisches Verhalten, Gewalt, Religion, Genderrollen). Der Schwerpunkt für exemplarische Fallstudien sind journalistische Medien im Printbereich. Der regionale Fokus liegt auf Deutschland und dem Vergleich mit anderen westeuropäischen Ländern und Nordamerika.

Das Seminar soll die Möglichkeit bieten, die theoretischen und methodischen Grundlagen in der Hausarbeit anzuwenden und diese als eigenes Mini-Forschungsprojekt anzulegen (mit Bezug auf Printmedien in Deutschland).

 

Leistungsnachweise:

  • Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar
  • Hausarbeit mit Referat

 

Literatur:

  • Bonfadelli, H., Moser, H. (2007). Medien und Migration. Europa als multikultureller Raum? Wiesbaden: VS.
  • Etzemüller, T. (2007). Ein ewigwährender Untergang. Der apokalyptische Bevölkerungsdiskurs im 20. Jahrhundert. Bielefeld: transcript.
  • Keller, R. (2011). Diskursforschung: Eine Einführung für SozialwissenschaftlerInnen (4. Auflage). Wiesbaden: VS Verlag.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2018 , Aktuelles Semester: Winter 2019/20